< Landesausscheidung Latein
26.03.2017 15:47 Alter: 123 days

Konzert des „Scott Quartetts“ in Wien


Am 25. März waren wir, das „Scott Quartett“ (bestehend aus vier Bratschen), dazu eingeladen, bei einem Konzert in der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) mitzuwirken. Da 2017 ja, wie hoffentlich alle wissen, das Jahr der Bratsche ist, hat sich das niederösterreichische Musikschulwerk in Kooperation mit der mdw dazu entschlossen, ein Konzert im Rahmen dessen zu veranstalten.

Wir durften also nach Wien fahren, was uns natürlich sehr freute. Da wir zwei Maturantinnen in unserem Ensemble haben, die eventuell nächstes Jahr das Musikstudium antreten wollen, dachten wir uns, dass wir doch gleich noch ein, zwei Unterrichtsstunden bei Wiener Professoren nehmen könnten. Gesagt, getan. Wir hatten eine Chance dazu, Professoren auf höchstem Niveau kennen zu lernen, und vielleicht hat sich ja die eine oder andere Chance auf einen späteren Studienplatz aufgetan. ;)

Wir erlebten vier wirklich wunderschöne Tage. Zwar hatten wir, neben den vielen Proben, Unterrichtsstunden und dem Konzert, nicht allzu viel Zeit, die Stadt zu genießen, aber dennoch hat uns Wien sehr gut gefallen.

Neben ein paar Stunden, in denen reichlich geshoppt wurde, und den Proben am Karlsplatz hatten wir am Samstag nach dem Konzert Zeit, uns Stehplatztickets für die Oper um satte 3 € zu gönnen. Wir konnten, wider unsere Erwartung, noch fünf Karten ergattern und somit, obwohl wir nicht viel gesehen haben, die dreistündige Oper „Faust“ von Gounod in der Wiener Staatsoper en français (mit Untertiteln) genießen.

Nun können wir wieder, nach einem erfolgreichen Konzert, entspannt nach Vorarlberg zurückfahren und werden uns immer gern an die Tage in Wien erinnern.

Lea Christa (9m), Christina Scap (9m), Fridolin Schöbi (4a), Elisa Kessler (8m)