< Science Slam Rookie
06.05.2018 14:07 Alter: 18 days

Die 6b „Auf Tuchfühlung mit Feldkirch“


Performances im Stadtraum Feldkirch zum Stadtjubiläum FK 800 – Im Rahmen des Kulturvermittlungsprojekts „Double Rooms“ von Theater am Saumarkt, dem Institut Architektur und Raumentwicklung der Universität Liechtenstein, Gymnasium Schillerstraße und Waldorfschule Schaan zu „Feldkirch 800“.

Die 6b-Klasse gestaltete in Anlehnung an Feldkirch als Stadt des Humanismus Linolschnitte mit Zitaten berühmter Humanisten, die auf Büttenpapier und in verschiedenen Farben mitten auf der Marktgasse 800 mal gedruckt und anschließend an die interessierte Bevölkerung verteilt wurden.

Die Erfindung der Drucktechnik ermöglichte die Verbreitung humanistischen Gedankenguts am Beginn der Neuzeit.

„Das Ziel der Aktion war es, die FeldkircherInnen daran zu erinnern, welche großartigen, humanistische Gedanken dafür verantwortlich sind, dass wir uns heute in einer so freien Stadt, in einem so freien Land bewegen können. Wir wollen mit dieser Aktion aufzeigen, dass wir es unseren Vorfahren verdanken, ihrem Einsatz für und Glauben an den Humanismus, dass wir heute in einer so großartigen Stadt wie Feldkirch leben und lernen dürfen. Weiter so Feldkirch.“ – 6b-Klasse und Prof. Rainer Schneider.

Die Waldorfschule Schaan mit ihrer Lehrerin Christine Heer versuchten über ein ganz einfaches Medium, dem Schattentheater, der reichen Geschichte Feldkirchs näherzukommen und gestalteten wunderbare Szenen über die 800-jährige Vergangenheit.

Zum „Double Rooms“-Projekt:

Die für die Architekturvermittlung an der Universität Liechtenstein zuständigen Expertinnen Celina Martinez-Cañavate und Cornelia Faisst haben für SchülerInnen des Gymnasium Schillerstrasse und SchülerInnen der Waldorfschule Schaan im Frühjahr 2017 eine spannende und kurzweilige Einführung in die Architektur- und Stadtgeschichte gestaltet. Im zweiten Teil des Projektes wurden die unterschiedlichen Nutzungen der Stadt am Beispiel der Stadt Feldkirch erarbeitet, anschließend einzelne Stadtteile und Plätze näher analysiert und gemeinsam diskutiert. Abschließend erarbeiteten die SchülerInnen Vorschläge für Platzgestaltungen konkreter Feldkircher Orte.

Im Schuljahr 2017/18 wurde an der Umsetzung künstlerischer-kreativer „Nutzungen“ gearbeitet: Die Feldkircher Innenstadt wurde Anfang Mai mittels künstlerischer Aktivitäten im öffentlichen Raum erobert.

Herzlicher Dank an alle Projektbeteiligten: Dipl. Arch. Celina Martinez und Mag. Arch. Cornelia Faißt (Universität Liechtenstein, Institut für Architektur- und Raumgestaltung), Christine Heer von der Waldorfschule Schaan und Marie-Rose Rodewald-Cerha vom Theater am Saumarkt.

Mit finanzieller Unterstützung durch „Double Check“, einer Initiative des Landes Vorarlberg zur Unterstützung von Kulturpartnerschaften zwischen Schulen und Kultureinrichtungen.

Rainer Schneider und Sabine Benzer