< Europa-Quiz 2018: 3. Platz für Gymnasium Schillerstraße
06.03.2018 20:02 Alter: 287 days

Gymnasium Schillerstraße Feldkirch startet eine ‚Writers Class‘


„Wer liest, führt viele Leben…“
Karl Markus Gauß

 

„So. Jetzt legt ihr eure Uhren ab. Nehmt den Stift und das Heft in die Hand und schreibt. Schreibt ohne Unterbrechung und ohne Kopfzerbrechen, schreibt nur vorwärts und lest nicht rückwärts. Schreibt und schreibt und wenn euch nichts einfällt, dann schreibt ein ‚m‘. Einfach ein m, bis …“

Spätestens jetzt wurde Andrea Gerster, eine Schweizer Schriftstellerin, nicht nur mehr groß angeschaut, sondern auch rege angefragt. Angeschaut und angefragt haben sie die Schüler_innen der 1a – die WRITERS CLASS am Gymnasium Schillerstraße Feldkirch. Sätze wie „Ja, aber wie soll ich schreiben ohne Idee?“ oder „Ganz ohne Rechtschreibung, ganz sicher?“ oder „Wie soll ich aber meine Idee planen, wenn ich nicht denken darf?“ oder „Ich habe eine Idee und darf diese nicht planen?“.

Beherzt konnten die Fragen beantwortet und die letzten misstrauischen Stirnrunzler_innen beruhigt werden.

Andrea sagte: „Los!“ und die Schüler_innen schrieben. Zehn Minuten lang. Das nennt sich automatisches Schreiben mit dem Ziel, eigentlich absichtslos zu schreiben und sich erstmal für das Schreiben aufzuwärmen. Dass eine Aufwärmphase, sei es in der Turnstunde oder vor einem wichtigen sportlichen Einsatz, kein Zuckerschlecken ist, bekräftigt auch ein Schüler mit der Aussage: „Mine Hand schmerzt!“

Ja, wird Schreiben erlebt, so erlebt man sich als Hand-Werker. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Das Nichterwartbare trat nämlich ein: Dort, wo keine Ideen waren, standen Ideen auf dem Papier, mäanderhafte Gedanken verwandelten sich zu einem haltgebenden Geländer und fixe Vorstellungen von einer Geschichte wurden aufgeweicht. So meinte ein Schüler: „Ich konnte so anders denken, weil ich ohne Benotung schreiben konnte. Es war cool.“ Auf den Punkt gebracht, hatte die Arbeitsstimmung eine Schülerin: „Wow, alle waren bei der Sache!“

Doch damit war es mit dem Schreiben noch nicht abgetan. Jetzt sollte aus einem eigenen Wort und einem zugewiesenen Wort ein Satz geschrieben werden. Um die Geschichte fortzusetzen, wurde der Satz nicht um einen weiteren Satz ergänzt, sondern mit einer Zeichnung vertieft, und dies mehrere Male von unterschiedlichen Mitschüler_innen. Geschaffen wurde dadurch Rohmaterial, das für die ganz eigene Geschichte zur Verfügung steht. Doch auf dieses Schreibvergnügen muss die 1a noch weitere zwei Wochen warten, wenn es dann wieder heißt: Am Montag ist WRITERS CLASS – Andrea Gerster kommt!

 

Writers Class

Doch wollen wir nicht nur beim Erzählen bleiben, bleiben wir auch bei den Fakten: Die Writers Class ist ein Modellprojekt für Schüler_innen verschiedener Schulformen und -stufen, entwickelt am Gymnasium Schillerstraße gemeinsam mit literatur:vorarlberg netzwerk. Über vier Jahre lang wird die jetzige Klasse 1a am Gymnasium Schillerstraße als Klasse mit einem deutlichen Schwerpunkt auf dem Schreiben, Lesen und der Sprache geführt. Dafür wird die Klasse bis zum Ende der Unterstufe von der Autorin Andrea Gerster begleitet und immer wieder auf unterschiedlichen Wegen zum lustvollen Schreiben eingeladen. Begleitend dazu ergeben sich Jahresschwerpunkte, wie z. B. Illustration, Buchdruck, Literaturkritik oder auch das Hörspiel. Diese Vertiefungen setzen die Klasse nach und nach mit den Akteuren der regionalen Literaturlandschaft in Beziehung und machen sie mit deren vielfältigen Möglichkeiten vertraut.

Dafür braucht es einen Unterricht, der seine Türen auch jenseits von Projekttagen weit für dieses Anliegen öffnet, es vielmehr als tägliche Grundhaltung in das Klassenzimmer trägt. Es braucht eine begeisterte Klasse, die sich mit viel Neugier und Offenheit auf das Abenteuer der Writers Class einlässt. Es braucht eine Autorin wie Andrea Gerster, die sich mit viel Erfahrung, Sinn für Humor und gut sortiertem Handwerkszeug auf die Begegnung mit 22 Schüler_innen einlässt. Nicht zuletzt braucht es aber auch einen Partner wie literatur:vorarlberg netzwerk, der Zugang zu den spannenden und so vielfältigen Akteuren einer ganzen Literaturlandschaft möglich macht. Eine Literaturlandschaft, die sich mit ihren Potenzialen und Angeboten ab jetzt auf lebhafte Weise in die Writers Class einschreiben kann.

Ziele der Writers Class gibt es viele. Drei seien genannt: für die Qualität der Sprache sensibilisieren, abwechslungsreiche Zugänge zur Literaturlandschaft Vorarlbergs und der Bodenseeregion zu schaffen sowie für die Teilhabe und das Mitspracherecht innerhalb einer demokratischen Gesellschaft ermächtigen. Wege, das zu erreichen, gibt es viele. Drei seien genannt: Schreiben erleben – Lesen erleben – Sprechen erleben.

 

Mit freundlicher Unterstützung von culture connected

eine Initiative für Kooperationen zwischen Schulen und Kulturpartnern

‚culture connected‘ ist eine österreichweite Initiative des Bundesministeriums für Bildung Wissenschaft und Forschung

 

Mag. Sylvia Heinzle
Lehrerin für Deutsch und Religion
Klassenvorstand der 1a
Gymnasium Schillerstraße Feldkirch

 

...mehr Bilder...