< Cisco-Zertifikatsverleihung am GYS
14.02.2017 13:37 Alter: 217 days

Wer beeinflusst meine Entscheidungen? Was entscheide ich selbst? Wen beeinflussen meine Entscheidungen?


Im Rahmen einer vom Land Vorarlberg geförderten „Double Check“-Kulturpartnerschaft zwischen dem Gymnasium Schillerstraße Feldkirch und dem Montforthaus Feldkirch ergeben sich immer wieder inspirierende Begegnungen und spannende Projekte.

Aus Anlass der aktuellen Montforter Zwischentöne haben sich die Schüler_innen mit dem Festival-Thema „entscheiden!“ beschäftigt:

Welche Entscheidungen werden getroffen, damit ein Konzert stattfinden kann?

 

Ausgehend von dieser Frage haben sie sich in einem interaktiven Setting Zugänge zur Veranstaltung „Konzert“ geschaffen, indem sie mehrere Akteur_innen befragten: Den künstlerischen Leiter Hans-Joachim Gögl, den Produzenten, Kulturvermittler und Workshopleiter Thomas Pfanner, die Veranstaltungstechnikerin Sandra Comper, den Geschäftsführer des Sinfonischen Blasorchesters Vorarlberg Elmar Rederer, die Leiterin des Ticketing Christina Sturn, die Leiterin des Marketing Corina Dreher und den Geschäftsführer des Montforthauses Edgar Eller. Daraus ergab sich ein Bild von vielfältiger Vernetzung, unterschiedlichsten Wechselbeziehungen und intensivem Austausch.

 

Fachlich begleitet wurde der Workshop von der Grafikdesignerin Karin Beck-Söllner, welche das Sujet der aktuellen Broschüre für die Montforter Zwischentöne gestaltete. Sie gab Einblicke in ihre konzeptuelle Arbeit von der Ideenfindung über die Entscheidungen im Gestaltungsprozess bis hin zur finalen Umsetzung eines Key-Visuals. Im direkten Austausch mit den 25 Oberstufenschüler_innen wurden zahlreiche Ideen zur Visualisierung der Workshopergebnisse gefunden und verhandelt. Das Bild des Fadens, der vernetzt und Knotenpunkte schafft, konnte sich schließlich als klarer Sieger durchsetzen. Die gestalteten Ergebnisse des Workshops werden am 24. Februar im Rahmen der kommenden Zwischentöne zu sehen sein. Ein exklusiver Einblick in komplexe Entscheidungsvorgänge rund um das Zustandekommen eines Konzertes.

 

Gymnasium Schillerstraße: Viona Amann, Hosna Barak, Katharina Bömcke, Serife Demir, Anna Eisenheld, Judith Enzenhofer, Valentin Eß , Flora Gabriel, Katrin Grabmayer, Nele S. Hauck, Elisabeth Koch, Laura Konzett, Annika Lins, Laura Maier, Meike Mes, Jordan Nilson, Simon Pichorner, Vincent Santos, Corinna Scheicher, Emelie Sonderegger, Zaker Soltani, Sophie Summer, David Walch, Jana Wäger, Stephanie Wendel, Julia Zehenter, Riccardo Zottele

Begleitung: Sabine Benzer & Frauke Kühn

Workshopleitung: Thomas Pfanner und Karin Beck-Söllner (beck grafidesign est.)

 

...weitere Bilder...

 

Statements der Schüler/innen der WPF Kulturvermittlung und Kulturmanagement zum Workshop

Ich fand den Workshop gut gelungen und wir haben viel erfahren über das Thema „entscheiden“. Ganz toll war, dass wir etwas Leckeres zum Essen bekommen haben. Könnte man wieder einmal machen.
Annika Lins

 

Am besten gefiel mir die Entstehung des Prospekts, welche Ideen und wie viel Arbeit dahinterstecken. Auch das eigene Ideensammeln bezüglich einer Grafik zur Zusammenarbeit des Personals. Insgesamt war der Workshop spannend und interessant gestaltet.
Nele S. Hauck

 

Ich fand den Workshop sehr interessant und informativ, da ich auch einiges Neues über die Montforter Zwischentöne erfahren habe. Jedoch hätte ich es bevorzugt, wenn alle Referenten anwesend gewesen wären, da es angenehmer gewesen wäre, mit Hans-Joachim Gögl persönlich zu reden. Am besten hat mir die Ideensammlung für unser Projekt bei den nächsten Montforter Zwischentönen gefallen.
Judith Enzenhofer

 

Wir trafen uns, wie besprochen, um 15.30 Uhr beim Montforthaus. Man stellte uns das Projekt der Montforter Zwischentöne vor. Wir hatten dann die Möglichkeit, uns mit den einzelnen Mitwirkenden persönlich zu unterhalten. Am interessantesten fand ich den Weg zu Grafik. Gemeinsam arbeiteten wir dann mit der Grafikerin unsere Ideen aus.
Katharina Bömcke

 

Der Workshop zum Thema „Entscheidungen treffen“ war sehr interessant gestaltet. Das „Interview“ mit den Mitarbeitern des Montforthauses hat mir wie die Arbeit mit der Grafikerin Karin Beck-Söllner sehr gut gefallen. Allerdings waren die 2 ½ Stunden etwas zu lang.
Viona Amann

 

Es war ein spannender und informativer Abend. Besonders hat mir die Erzählung von Karin Beck-Söllner gefallen. Bemängeln würde ich jedoch, dass nicht alle Referenten anwesend waren, was die Kommunikation schwieriger gestaltet hat.
Simon Pichorner

 

Insgesamt hat mir der Workshop sehr gut gefallen. Meine Gruppe hat sich mit der Marketingleiterin unterhalten. Es war sehr interessant zu sehen, wie all diese Handlungen und Entscheidungen miteinander zusammenhängen und vor allen voneinander abhängen. Die Überlegung, wie man so einen Zusammenhang darstellen kann, hat mir sehr gefallen.
Stephanie Wendel

 

Ich fand den WS sehr interessant und die Ideen der Gruppe gut vorgetragen. Der Anfang war ein bisschen mühsam.
Laura Konzett

 

Ich fand den Workshop sehr gut – vor allem die Präsentation der Grafikerin Karin Beck-Söllner hat mir gut gefallen. Die Interviews am Anfang fand ich weniger spannend.
Laura Maier

 

Der Workshop war (auch) sehr interessant. Mir hat vor allem die Arbeit der Grafikerin gefallen. Außerdem fand ich es sehr toll, die verschiedenen Berufe der Mitarbeiter kennenzulernen. Zudem finde ich es toll, dass wir einen Teil beisteuern dürfen.
Meike Mes

 

Der Nachmittag war sehr informativ. Es hat mir vor allem sehr gefallen, dass wir unsere eigenen Ideen einbringen konnten und diese auch umgesetzt werden. Es wurde mir auch deutlicher, wie viel Zusammenarbeit und vor allem Arbeit im „Hintergrund“ nötig ist, um Konzerte umzusetzen.
Flora Gabriel

 

Mir hat der Workshop im Montforthaus sehr gut gefallen. Es war schön, die Mitarbeiter der Zwischentöne persönlich kennenzulernen. Außerdem fand ich die Idee toll, dass wir selber sagen konnten, welches Bild die Zusammenarbeit der Mitarbeiter der Zwischentöne am besten beschreiben würde.
Serife Demir

 

Ich fand den Workshop sehr interessant, speziell den kurzen Einblick in die Berufe war sehr informativ. Außerdem hat mir das Zusammenarbeiten mit der Grafikerin sehr gefallen, da jeder seine Ideen preisgeben konnte und somit jeder ein Teil eines neuen Projekts ist.
Vincent Santos

 

Der Workshop war sehr bereichernd, denn wir hatten die Chance mit Menschen in den direkten Dialog zu treten, die uns von ihrer Arbeit erzählt haben. Es war interessant, die verschiedenen Aufgaben und Pflichten von jedem einzelnen kennen zu lernen. Außerdem ist es schön, dass wir etwas gemeinsam erarbeiten durften, was auch der Öffentlichkeit präsentiert wird.
Elisabeth Koch

 

Auch der Workshop von Montag hat mir sehr gut gefallen, denn ich habe sehr, sehr viel Neues dazugelernt. Auch, die Diskussion am Ende des Workshops, nämlich wie wir die Ergebnisse zeichnerisch bzw. graphisch darstellen können, hat mir sehr gut gefallen, weil wir uns alle sehr darum bemüht haben, ein gutes Ergebnis herauszubekommen. Es werden ja schließlich viele Leute zu sehen bekommen.
Riccardo Zottele

 

Der Workshop und vor allem das Gespräch in der kleinen Gruppe gaben einen guten Einblick in die Entscheidungskette und die gegenseitigen Abhängigkeiten von Entscheidungen im Montforthaus.
David Walch