Die Neue Reifeprüfung (NRP)

Seit dem Schuljahr 2014/2015 findet die Reifeprüfung mit neuen Regelungen statt.

Einen schnellen Einstieg zu diesem Thema bietet die folgende Präsentation: Matura neu.

Detaillierte Informationen sind auf der Seite des Bundesministeriums zu finden: Standardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung an AHS.

 

Kurzinformation zur NRP

Die folgenden Informationen dienen dazu einen ersten Überblick zu erhalten. Sie enthalten keine Detail- und Sonderregelungen. Bitte dafür die Homepage des Bundesministeriums beachten! Verbindlich ist der Gesetzestext der neuen Reifeprüfungsverordnung.

Termine der Reifeprüfung

Die Termine für die Präsentationen der Vorwissenschaftlichen Arbeiten, für die schriftlichen und mündlichen Reifeprüfungen sind im Kalender zu finden.

Schulinterne Informationsveranstaltungen

Sommersem.
Wintersem.
während der

Okt.

6. Kl.
7. Kl.
6., 7. Kl.

7. Kl.

Info zur VWA in der Fachhochschule
Info zur VWA in der Landesbibliothek
Crashkurse in der Bibliothek zum wissenschaftlichen Arbeiten

Info zur Reifeprüfung und VWA,

Nov.

7. Kl.

Wahl der VWA-Betreuung (VOR-Anmeldung über ein Web-Formular)

Juni

7. Kl.

allg. Info zur Reifeprüfung

Dez.

8. Kl.

Info zur Wahl der Fächer

Mai

8. Kl.

Info unmittelbar vor der schriftl. Reifeprüfung

 

Die NRP besteht aus sieben Teilprüfungen:

  • 1 vorwissenschaftliche  Arbeit
  • 3 schriftliche Prüfungen
  • 2 mündliche Prüfungen
  • 1 schriftliche oder mündliche Prüfung

 

 

Die vorwissenschaftliche Arbeit (VWA)

Dies betrifft schon die 7. Klassen des ORG und des RG bzw. die 8. Klasse des MG.

Hier sollen die Kandidatinnen und Kandidaten ihren persönlichen Interessen folgen können und diese in Form einer vorwissenschaftlichen Arbeit bearbeiten.

"Die VWA ist keinem Unterrichtsgegenstand zugeordnet, im Reifeprüfungszeugnis werden der Titel der VWA und die Beurteilung des Prüfungsgebietes angeführt sein." (siehe Homepage des BMUKK)

Die Betreuersuche und die Voranmeldung zu den Themen erfolgt am GYS bis Montag, 21. November (bis 15:00). Danach sollten die Vorarbeiten für die VWA intensiviert werden, um dann bis 24.2 den offiziellen Antrag auf Genehmigung eines Themas über die VWA-Datenbank  zu stellen.

Der LSR genehmigt dann bis Ende April das Thema.

Die Arbeit ist im Februar des Maturajahres abzugeben. Nach der Korrektur gibt es eine Präsentation und Diskussion vor der Prüfungskommission, die über die Beurteilung entscheidet.

 

Links

 

Fahrplan

Okt.

 

 

7. Kl. 

S werden nochmals über die Anmeldung der VWA informiert

S definiert ein Thema und eine Forschungsfrage

Vorabkontakt S – Wunsch-Betreuer ist möglich; der Wunschbetreuer kann aber keine fixe Zusage hinsichtliche der Betreuung machen.

Mitte Nov.

7. Kl.

schulinterne Voranmeldung der VWA über Internet

Schon für die Vorbereitung der Voranmeldung ist es hilfreich die folgenden Dateien genau zu lesen und sich so ein Vorstellung von den Rahmenbedingungen seiner Arbeit zu machen:
Unterstützung zur Themenfindung auf der VWA-Homepage

Thema, Forschungsfrage,
1.Wunsch-, 2.Wunsch-, 3.Wunsch-Betreuer

Link zur Voranmeldung

Nov.

7. Kl.

Die Themen werden von der Direktion und von den Fachschaften gesichtet

Dez.

7. Kl.

Eine vorläufige Zuweisung an die (Wunsch)betreuer wird durchgeführt

Dez.

7. Kl.

S werden über Zuweisungen informiert

bis Weihnachten

7. Kl.

letzte S-L-Zuordnungen

Dez. bis Feb.

7. Kl.

S nimmt mit Betreuer Kontakt auf,
S ändert ggf. das Thema oder die Forschungsfrage ab

bis Freitag der 1.Wo. im 2.Sem.

7. Kl.

Abgabe der endgültigen Anmeldung der VWA über die VWA-Datenbank mit Themenstellung, Forschungsfrage, Erwartungshorizont; Betreuer

März

7. Kl.

Vorlegen des Themas zur Genehmigung durch den LSR

April

7. Kl.

LSR spricht die Genehmigung aus

Mai

7. Kl.

1.  offizielles Betreuungsgespräch

Sept.-Jan

8. Kl.

Betreuung der VWA

Feb. (bis Fr 1.Wo 2.Sem.)

8. Kl.

Abgabe der VWA

März

8. Kl.

Korrektur (=Beschreibung der Arbeit)

März

8. Kl.

Nach der Korrektur findet in Hinblick auf die Präsentation noch ein bilanzierendes abschließendes Gespräch zwischen S und Betreuer statt

April

8. Kl.

Präsentation und Diskussion 10‘-15‘

April

8. Kl.

Note

 

Arbeitsplanung

Zur Erleichterung der Arbeitsplanung gibt es einen "Normfahrplan". Es wird dringend empfohlen, sich an diesen zu halten!

 

Formale Kriterien

Bestandteile der Arbeit (fett ... verpflichtend)

  • Titelblatt (Thema, Forschungsfrage, Name des Verfassers, Name des Betreuers)
  • Abstract (in Deutsch oder Englisch, ca. 1.000 - 1.500 Zeichen, inkl. Leerzeichen)
  • Vorwort (optional)
  • Inhaltsverzeichnis
  • Textteil: Einleitung - Hauptteil - Schluss  (ca. 39.000 - 60.000 Zeichen, inkl. Leerzeichen)
  • Literaturverzeichnis
  • Abbildungsverzeichnis (optional)
  • Abkürzungsverzeichnis (optional)
  • Glossar (optional)
  • Anhang (optional)
  • Begleit- und Betreuungsprotokoll

Umfang: 40.000 - 60.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen, Abstract; exklusive Vorwort, Inhalts-, Literatur-, Abkürzungsverzeichnis, Glossar, Anhang)

Ausfertigung: 2-fach, gebunden (mindestens Ringbindung - keine Schnellhefter); außerdem als pdf-File auf VWA-Datenbank hochladen.

 

 

Drei schriftliche Prüfungen

Diese sind in der Regel standardisiert. Die Prüfungsaufgaben, die Durchführung und  die Beurteilunskriterien werden über das Bifie zentral vorgegeben.

 

Prüfungsgebiete:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Lebende Fremdsprache (am GYS: die Pflichtfächer Englisch, Französisch oder Spanisch - je nach Zweig)

 

 

Zwei mündliche Prüfungen

Die Fächer sind unter folgenden Voraussetzungen und unter Beachtung der Detailbestimmungen (www.bmbf.gv.at) frei wählbar:

  • Mindestens 4 Wochenstunden in der Oberstufe bis zur vorletzen Schulstufe
  • In Summe mindestens 10 Wochenstunden in der Oberstufe

Auch schulautonome Wahlpflichtfächer (am GYS: Kulturmanagement und Kulturvermittlung, Sportkunde, Soziales Lernen), zusätzliche Wahlpflichtfächer (z.B.: Darstellende Geometrie) und zusätzliche Sprachen mit mindestens 6 Wochenstunden (Spanisch, Italienisch, Russisch, Latein) können hier gewählt werden.

 

Ablauf einer Prüfung:

  1. Der Kandidat/Die Kandidatin zieht im Beisein der Prüfungskommission aus einem Themenpool (dieser wird im Dezember des Prüfungsjahres festgelegt) zwei Themen, von denen er/sie eines weglegen kann.
  2. Der Prüfer gibt ihm eine Frage.
  3. Die Frage ist in der Vorbereitungszeit zu bearbeiten.
  4. Prüfungsgespräch von 10-20 Minuten

Da die Prüfungen nach Fächern eingeteilt werden, werden sich in der Regel die Prüfungen für einen Kandidaten/eine Kandidatin auf mehrere Tage verteilen.

Genauere Informationen: Mündliche Reifeprüfung AHS

 

 

Eine weitere schriftliche Prüfung oder eine weitere mündliche Prüfung

schriftliche Prüfung: Jedes Fach, in dem Schularbeiten geschrieben wurden, auch Darstellende Geometrie.

mündliche Prüfung: Wie oben, allerdings müssen alle mündlichen Fächer in Summe mindestens 15 Wochenstunden unterrichtet worden sein.

 

(mar, kon 21.10.2013, letzte Überarbeitung mar 20.10.2016)