Schulärztin Dr. Maria Egger-Auer

Als Schulärztin bin ich für alle Schülerinnen und Schüler sowie Eltern Ansprechperson bei gesundheitlichen Anliegen und Fragen. 

Zu meinen Aufgaben gehört:

  • die jährliche Schuluntersuchung mit individueller Beratung
  • Erste Hilfe bei Verletzungen und akut aufgetretenen Beschwerden
  • Impfinformation und Impfungen laut österreichischem Impfplan
  • Beratung von  Direktion und  Lehrpersonen in gesundheitlichen schulischen Belangen
  • Ausstellung von Attesten zur Befreiung vom bzw. Schonung im Turnunterricht
  • Elterngespräche
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Projekten zur Gesundheitsförderung

Ich stehe auch gerne mit Rat und Tat zur Verfügung bei Sorgen und Nöten, bei denen ihr nicht genau wisst, an wen ihr euch sonst wenden könnt. Wenn eine Frage wirklich ernst gemeint ist, ist sie nie dumm oder peinlich! Selbstverständlich bin ich wie alle Ärztinnen und Ärzte an die Schweigepflicht gebunden.

 

Kontaktinformationen

Gern bin ich zu folgenden Sprechzeiten erreichbar:

Mo: 08:10 - 12:10 Uhr
Mi:  08:10 - 12:10 Uhr
Do: 09:15 - 15:15 Uhr

Raum: R146
Telefon: 05522/72051-322
Email: schulaerztin@gys.snv.at

 

 

Information zu Impfungen

Schulimpfungen:

  • Schutzimpfung gegen Hepatitis B in der 1. Klasse
  • Schutzimpfung gegen Meningokokken (4fach - A, C, W 135, Y) in der 2. Klasse

Ich bitte um Verständnis, dass aus rechtlichen Gründen nur die oben erwähnten Impfungen in der Schule durchgeführt werden können.

Aufgrund einer Umstellung im Schulimpfprogramm ist die bisher übliche Auffrischungsimpfung gegen Diphtherie, Wundstarrkrampf (Tetanus) und Keuchhusten (Pertussis) in der 3. oder 4. Klasse AHS bzw. Mittelschule nur mehr vorgesehen, wenn das Kind in der 3. Klasse Volksschule nur eine Auffrischung gegen Diphtherie, Wundstarrkrampf (Tetanus) und Kinderlähmung (Polio) erhalten hat, also ohne die Komponente gegen Keuchhusten (Pertussis). Bitte schauen Sie im Impfpass Ihres Kindes nach, ob es in der Volksschule den Impfstoff "Repevax" erhalten hat. Dann ist die nächste Auffrischung erst 10 Jahre nach dieser Impfung notwendig. Wenn Ihr Kind aber "Revaxis" erhalten hat, ist eine nochmalige Auffrischung mit der zusätzlichen Keuchhustenkomponente sehr zu empfehlen und kann beim Haus- oder Kinderarzt durchgeführt werden.

Die HPV-Impfung kann am GYS leider nicht angeboten werden, weil sie im Gratiskinderimpfprogramm in der 4. Schulstufe (10. Lebensjahr) vorgesehen ist und ich aus rechtlichen Gründen hier an der Schule nur die Impfungen verabreichen darf, die für die 5. bis 8. Schulstufe vorgesehen sind. Allerdings besteht die Möglichkeit die HPV-Impfung bis zum vollendeten 12. Lebensjahr beim Kinderarzt oder Hausarzt durchführen zu lassen. Wenn die 1. Teilimpfung innerhalb dieses Zeitraumes erfolgt, ist auch die 2. Teilimpfung, die 6 Monate später erfolgen soll, kostenlos. Für Kinder vom vollendeten 12. bis zum vollendeten 15. Lebensjahr wird die Impfung zum vergünstigten Selbstkostenpreis der Sozialversicherungen angeboten. Für die Inanspruchnahme des vergünstigten Impfstoffes gilt ebenfalls der Zeitpunkt der 1. Teilimpfung. Bei Impfbeginn nach dem abgeschlossenen 15. Lebensjahr muss die HPV-Impfung zur Erreichung eines gleichwertigen Impfschutzes dreimal verabreicht werden und ist leider nicht mehr im Rahmen des kostenlosen Kinderimpfprogramms beziehungsweise zum vergünstigten Selbstkostenpreis möglich. Den jeweils gültigen Preis für den Impfstoff und die Impfung erfragen Sie bitte in der Apotheke und beim Impfarzt.

Wegen anderer Impfungen (z. B. FSME, diverse Reiseimpfungen etc.) wenden Sie sich bitte an Ihren Haus- oder Kinderarzt.

Bei Fragen zum Thema Impfung können Sie mich selbstverständlich gerne kontaktieren, am besten per E-Mail (schulaerztin@gys.snv.at) oder telefonisch (05522/72051-322).

 

 

Sorgen, Ängste, Probleme?

Unsere Schulärztin Dr. Maria Egger-Auer arbeitet eng mit den Social NetworkerInnen des GYS zusammen, wenn Du z.B. einem Konflikt ausgesetzt bist oder Dir etwas Sorgen macht. Je nach Problemlage können auch die  GYS-MediatorInnen wertvolle Unterstützung anbieten.

Weitere Hilfe offeriert der Schulpsychologische Dienst, der auch eine Beratungsstelle in Feldkirch hat.

Die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen beraten dich,

  • wenn Lernschwierigkeiten auftreten
  • wenn du Probleme in einzelnen Leistungsbereichen hast, z.B. im Rechtschreiben, in Mathematik usw.
  • wenn du deine Begabungen und Interessensschwerpunkte genauer kennen lernen möchtest
  • wenn du an einen Schulwechsel denkst oder wenn du die passende Schule für dich finden möchtest
  • wenn du deine Lernmethode verbessern möchtest
  • wenn es Konflikte mit deinen Mitschüler/innen oder mit Lehrpersonen gibt
  • wenn du vor Prüfungen oder Schularbeiten starke Angst hast
  • wenn du mit einem Schulpsychologen oder einer Schulpsychologin über Probleme oder Beobachtungen sprechen möchtest, die dir Sorgen machen

weitere Informationen rund um den Schulpsychologischen Dienst